Tutorial – Jeans im Schritt reparieren

Heute flicke ich die Lieblingsjeans vom Junior. Es ist eine Hilfiger, leider im Schritt eingerissen. Die Reparatur war etwas zeitaufwändig, aber ich finde, es hat sich gelohnt! Der Beitrag heute ist also ein Tutorial für jene, die auch noch Kleidungsstücke reparieren. Hier seht Ihr das Loch, direkt an der Naht im Schritt:
image image
Mise en place
Diesen Ausdruck mag ich gerne. Er kommt aus dem Französischen und heisst in etwa „etwas an den richtigen Platz stellen“. In der Gastronomie ist es die Vorbereitung, z.B. das Eindecken, das Hinstellen der Gläser und des Bestecks. Mein Mise en place besteht darin, die Nähmaschine zu holen und einzustecken, eine dickere und härtere Nadel für Jeansstoff in den Nähmaschinenfuss einzuspannen, das Garn und eine spitze Nagelschere bereitzulegen und das Nähkistchen mit allen Utensilien zu holen.
image
image image
image

Wer im grossen, weltweiten Web hatte schon mal das gleiche Problem?
Als nächstes mache ich mich auf die Suche nach einer Person, die eine ähnlich gelagerte Reparatur vorgenommen hat. Meiner Erfahrung nach ist das immer sehr ergiebig! Ich gebe „Jeans im Schritt flicken“ bei Google ein und suche anhand der Bildresultate. Schnell werde ich hier fündig:

http://mohnrotbastelt.blogspot.ch/2011/04/12-von-12-im-april-tutorial.html

(Danke, Mohnrot!)
image

Meine Vorgehensweise
Anders als Mohnrot entscheide ich mich, die untere Schrittnaht aufzutrennen, denn das Gewebe ist bis dorthin eingerissen. Jetzt kann ich den Schaden ganz genau begutachten und mir die richtige Strategie zum Flicken überlegen.
imageimage

Verstärkenden Stoff hinterlegen
Ich entscheide mich, einen locker gewebten Streifen in blau an die hintere Seite des Lochs anzubringen, um dem Zickzackstich auf der Vorderseite beim Flicken Stabilität zu geben. image

Als nächstes suche ich mir die Farbe des Garns und Untergarns aus und spanne die Fäden ein.
image image image

Stich ausprobieren
Die richtigen Stiche probiere ich vor dem Nähen immer erst aus. In diesem Fall benötige ich den Zickzackstich B. Bei der Anbringung des Stoffstreifens am Rand wähle ich ganz enge Zickzackstiche und beginne mit der Arbeit auf der Innenseite der Jeans. Der Stoffstreifen sitzt nun gut.
image image
image image

Jetzt wende ich mich der Vorderseite zu und nähe im Vorwärts- und Rückwärtsmodus im etwas weiter ausgestellten Zickzackstich über das Loch, längs und quer.
image

Nun muss ich noch die passende Farbe für die Nähte aussuchen und die Schrittnaht wieder zunähen.
image image

Fertig!
Mit dem Resultat bin ich ganz zufrieden. Hier sieht man mein Flickwerk von innen und von aussen. Die orange und beige Naht ist mir nicht hundertprozentig gerade gelungen, aber das wird man kaum sehen.
image image

The making of
Meine Nähmaschine ist übrigens von der Migros, sie heisst MioStar Stich M10. Ich habe sie schon einige Jahre und bin sehr zufrieden. Der Zeitaufwand lag bei etwas über einer Stunde, mit Aufbauen, Ab- und Wegräumen ca. 1 1/2 Stunden.

Advertisements

39 Gedanken zu „Tutorial – Jeans im Schritt reparieren

  1. Hallo zusammen, ich dachte, ich wäre die einzige , die Hosen an der Stelle nähen muss!!!! 😁 Aber ich sehe, dass das eine übliche Baustelle ist.
    Ich nähe den Flicken immer rein, ohne die Naht zu öffnen. Allerdings sind das auch Herrenjeans un d keine Kinderjeans. Aber Eure Tipps sind gut!

  2. Hi,

    etwas einfacher geht’s mit einer Klebepistole – Papastyle.
    Vielleicht auch schon etwas eher damit beginnen bevor der Riss passiert, da der Jeansstoff meist schon dünner an der Stelle wird. Hält länger 😀
    PS: auch waschmaschinenfest, aber nicht trocknertauglich

    • Wirfsnichtweg heißt bei mir, dass ich nun nach erfolgreicher Reparatur 6 Nähmaschinen benutze. Dabei laufen die robusten 50-70 Jahre alten am ruhigsten und verarbeiten mit dem nachgerüsteten Motor selbst Leder.
      Die Marken sind: Elna, Borletti, Zündapp, Mundlos, Leiffermann, AEG.

      • Hallo Klaus
        Das kann ich mir vorstellen! Bei den alten Maschinen gab es auch noch nicht die „geplante Obsoleszenz“, sprich die extra eingebauten Sollbruchstellen… Man hat damals für die Ewigkeit gebaut. Nutzt Du alle Maschinen selbst oder hast Du sie für anderer repariert! Tolle Aktion, gratuliere!
        Viele Grüsse, Cornelia

  3. Hallo Cornelia,
    zum schnellen Fixieren der Stoffflicken nehme ich (zusätzlich zu den Stecknadeln) einfach einen Klebestift. Da bleibt jedes kleine Fädchen an seinem Platz. Nach der Reparatur durch die Waschmaschine und fertig.
    Viele liebe Grüße,
    Katja

  4. Tolle Seite , ich werde dabeibleiben……bin als Schneiderin allerdings auch beruflch von der “ Flickfraktion “ . Der Vorgang ist hervorragend erklärt und genauso mache ich es auch , allerdings gehe ich bei Jeans nicht mit Zickzackstich über die rechte Seite sondern mit klein eingestelltem Längsstich und nähe im Fadenlauf auf und ab . Ich nehme auch einen passenden Grauton als Garn , weil fast alle Blautöne ZU blau sind und stärker auffallen ……
    Als Trägermaterial des Unterlegeflickens verwende ich “ Vliesofix “ , das wird zum Applizieren genommen , es lässt sich hervorragend platzieren und vernähen . LG

    • Liebe Margot, das ist ein super Hinweis! Vielen Herzlichen Dank. Ich muss mal schauen, ob es Vliesofix in der Schweiz auch gibt. Auch die Idee mit dem Garn im Grauton ist super.
      Ich hab auch von Katja den Tipp bekommen, den Vlies mit einem Klebestift zu fixieren, danach die Jeans waschen – fertig!
      Ist schon genial, was man alles an weiteren Vorschlägen zurückgemeldet bekommt, wenn man solche Beiträge veröffentlicht. Ich danke herzlich!
      Viele Grüsse, Cornelia

  5. Hallo Cornelia,
    Und ich dachte immer daß ich die einzige bin, die sich die Mühe macht, eine Hose im Schritt zu flicken.
    Ich hab dazu noch einen Tipp. Ich habe mich nämlich immer damit rumgeärgert, daß beim Flicken der Stoff, sowohl der der Hose als auch der des Flickens trotz Fixierung durch Stecknadeln verrutscht. Da waren dann die Fäden wieder auseinander gerutscht oder der Flicken dann nicht an der richtigen Stelle. Ich habe dann dieses Zeugs genommen, mit denen man Hosen oder Vorhänge ohne zu nähen kürzer machen kann. Einfach nur bügeln. Man muß nur aufpassen, daß man nicht das Bügeleisen damit versaut, oder falsche Teile zusammenklebt. Wenn man Backpapier nimmt, ist das ein hervorragendes Trennmittel.
    Danach kann man dann ganz problemlos nähen. Denn das muß man dann trotzdem, denn bei der nächsten Wäsche hat man das gleiche Problem. Ich war allerdings meist zu faul die Naht aufzutrennen. Habe dann etwas gepfuscht.
    Natürlich könnte man auch wie früher reihen, denn über die Stecknadeln zu nähen ist auch nicht ohne.
    Mein Sohn kam meist:“ Mama, kannst du mal eben……..“ Und da stand ich unter Zeitdruck. Er war auch immer sehr sparsam, so daß er es total in Ordnung fand wenn ich seine Hosen flickte, die manchmal wesentlich längere Risse hatten (die allerdings leichter zu reparieren waren als die, die so ausgefranst sind wie die Hose, die du da repariert hast).
    Vielleicht ist es hilfreich?
    L.G. Nele

    • Vielen Dank, Nele, für diesen Tipp! Eine Frage dazu: hast Du dann nicht Probleme mit der Nadel und dem Nähmechanismus der Nähmaschine bekommen? Das Zeug klebt doch, oder…
      Bei mir verklebte es den Nähmechanismus, allerdings habe ich auch die Aufbügelflicken mit Zickzack zusätzlich fixieren wollen.
      Dieses Material zum Fixieren, ist das ein Band?
      Liebe Grüsse, Cornelia

  6. Vielen Dank für deine schöne Beschreibung. Bei meinem Kurzen sinds zwar eher die Knie die zerrupft sind aber eventuell kommt ja noch der Schritt dazu 🙂
    Liebe Grüße Ilka

    • Liebe Ilka
      Es freut mich sehr, dass Dir die Beschreibung gefallen hat. Ich habe, als die Jungs klein waren, auch endlos Jeans Knie repariert… Dazu habe ich die beiden Nähte aufgetrennt, das kaputte Stück herausgetrennt, ein Stück intakten Jeansstoff eingesetzt und die Nähte wieder zusammengenäht. Dann hielten sie wieder eine ganze Weile. Die aufgebügelten Flicken flogen einfach immer zu schnell wieder ab. Ich habe auch probiert, aufgebügelte Flicken noch mit Zickzackstich zu fixieren an den Rändern – aber da motzten die Nadeln, weil das Zeug ja mit Leim gummiert ist. Das war für die Nadelmechanik nicht so optimal…
      Wie auch immer, die Nahtauftrenn und Komplettersatzmethode ist die langwierigste, aber auch die haltbarste, das ist meine Erfahrung.
      Wie löst Du das Problem?
      Liebe Grüsse, Cornelia

  7. Ganz toll – ich danke Dir sehr.
    Besonders weil Du wirklich ausführlich alles genau erklärst und zeigst.
    Bin auch dankbar, dass mal jemand eine Maschine empfiehlt….ich stand da nämlich neulich im Laden und fühlte mich überfordert von so viel Möglichkeiten.

    Schönen Gruß aus Hamburg,
    mach weiter so !

    Christiane

    • Liebe Christiane
      Vielen herzlichen Dank für Deine motivierende Rückmeldung! Es freut mich sehr, dass Du den Beitrag gut gefunden hast. Ich weiss nicht, ob Du in Deutschland diese Maschine bekommst, sie ist ja aus der Schweiz. Ich bin sehr zufrieden damit. Migros führt meist Eigenmarken und ich bin ein richtiges „Migros-Kind“ und kenne die gängigen Marken gar nicht so richtig.
      Hast Du denn auch schon Jeans im Schritt reparieren müssen?
      Liebe Grüsse, Cornelia

    • Liebe Christiane. Sieh dich mal nach einer Bernina Maschine um.Meine hat ein Stopfprogramm und einen Kniehebel zum Füßchen anheben. Sehr komfortabel auch für Reparaturen.
      Gruß Hanne

      • Liebe Hanne
        Vielen Dank für den Tipp, das schaue ich mir gerne mal an. Soweit ich weiss, kommt die Bernina auch aus der Schweiz, oder?
        Grüsse, Cornelia

  8. Hallo, habe auch ständig dieses Problem. Aber auch an anderen Stellen. Diese Jeans sind durch die ganzen Vorbehandlungen im Grunde genommen schon uralt. Den Zustand hat man vor 40 Jahren erst nach jahrelangem Tragen erreicht. Heutzutage, wo man schon Jeans mit Löchern kaufen kann, ist es meiner Ansicht nach unnötig, aufwändige Flickschusterei zu betreiben. Ich nähe ein passendes Stück Jeans von innen ein, vernähen den Fusselkram von Außen mit Zigzackstich, schneide die Ränder von innen zurecht und fertig ist der Lack!

  9. Dann noch die ganze Jeans färben und es würde wirklich nichts mehr zu sehen sein, oder ? Ich besitze keine Nähmaschine sondern nur Werkzeug für Auto und Maschine aber es ist jetzt gut zu sehen, was möglich ist, sodass ich nicht meine Hosen immer wegen genau diesen Riss im Schritt wegschmeißen muss. Zur Zeit laufe ich herum mit so einer Hose. Der Riss wird immer schlimmer. Bald wird’s peinlich. Ab zum Schneider, also.

    • Lieber René, schau doch mal, ob es in Deiner Nähe ein Repair Café gibt. Vielleicht kann Dir dort jemand zeigen, wie man das macht. Ich bin total unbedarft drangegangen, bin kein Profi, was Nähen anbelangt. Im Nachhinein hätte ich sicher einen anderen Stoff zum Unterlegen genommen. Aber es ging ja auch so und die Jeans lebt immer noch.
      Der Artikel mit der Jeans Reparatur ist der mit Abstand am meisten geklickte in meinem Blog. Wie bist Du denn darauf gekommen? Es scheint ein weit verbreitetes Problem zu sein, das.mit der Naht. Wer weiss, vielleicht bauen die Jeanshersteller diese „Sollbruchstelle“ extra ein… You never know!
      Wie auch immer, danke für Deine Rückmeldung und schreib wieder, wenn die Jeans repariert ist, ok? Mich interessiert natürlich vor allem, was der Schneider für die Reparatur verlangt.
      Lieben Gruss, Cornelia

      P.S. Hosen einfärben ist auch eine sehr gute Sache, mache ich regelmässig!

  10. Hallo:) nachdem mein Sohn ewig diese Jeansprobleme , bin ich heute hier auf diese Seite *gestürzt* – immer im Schritt, genau neben der Kappnaht reißen seine Jeans ein , egal ob es günstige oder teure Jeans sind! Da gibt es keinen Unterschied. Jetzt habe ich mit einer seiner Jeans ein anderes Problem … kann man hier Fotos posten? Habe mich noch nicht ganz *reingelesen* 😉 lg

    • Hallo Moni, vielen Dank für Deinen Beitrag! Ich bin keine super versierte Näherin, es reicht aber für’s Reparieren. Ich versuche gern, zu helfen, wenn ich kann… Ich weiss nicht, wie man in einem Kommentar Fotos hochladen kann. Bist Du auf Facebook? Gib mir doch Deinen Namen an, ich kontaktiere Dich über die FB Nachrichtenfunktion. Oder gib mir Deine Mailadresse. Ich kann es so machen, dass ich Deinen Kommentar mit diesen Angaben nicht veröffentliche, damit Deine Angaben nur zwischen uns bleiben. LG, Cornelia

  11. Pingback: Mama repariert meine alten Lieblingsjeans! | 380kv-ade.at Mama repariert meine alten Lieblingsjeans! | Nix, Nada, Nüsse.. Ciao und Ade – Kevin's private Blog Spielwiese

  12. Pingback: Recycling intensiv | deKORINNAdeln

  13. Pingback: wirfsnichtweg

  14. Danke für das tolle Tutorial – ich habe vor kurzem auch ein Loch an einer Jeans genäht, es war allerdings am Knie und es war sowieso so eine „kaputt-look-Hose“ also habe ich einfach einen passenden Stoff untergelegt und die Stelle gut unterfüttert. Alles, was zerrissen ist, sieht man noch immer, es passt aber auch so als „Design“ sozusagen.

    Mach weiter so!

    lg
    Maria

    • Ich bin „stubborn“, wenn es darum geht, die Dinge zu schnell wegzuwerfen. Jetzt bin ich ganz glücklich, dass alles gefixt ist, denn der Staubsauger ist echt gut und ich finde seine Saugleistung super. Hat sich gelohnt, wenn ich auch die Ersatzteile extrem teuer fand. Den Nagellack habe ich übrigens ausgeliehen gehabt, von unserer Nicht aus Mexiko!

  15. Vielen Dank für Dein Feedback und sogar dieses ermutigende erweiterte Tutorial nebst Verlinkung! Jetzt bin ich richtig neugierig darauf Deinen Blog weiter zu erkunden, denn Dein Thema hier ist absolut nach meinem Geschmack: reparieren statt wegwerfen!
    Viele liebe Grüße,
    Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s