Tauschen und Teilen – Alternativen zum Konsum

Sehr spannender Fernsehbeitrag zum Thema Tauschen und Teilen!

widerstandistzweckmaessig

Man muss nicht Minimalist sein, um sich zu fragen, ob man wirklich alles besitzen muss, was man gerade in seinem Leben braucht.

Heute denken sehr viele Menschen um, wollen Müll reduzieren und mit Ressourcen schonend umgehen.

Aus diesem Gedanken heraus ist mit Hilfe des Internets eine richtig große Bewegung entstanden, wo einander Menschen begegnen, für die Tauschen und Teilen der Ausweg aus der konsum- und besitzorientierten Welt geworden ist.





Möglichkeiten gibt es inzwischen unzählige, das Angebot ist beinahe unübersichtlich geworden. Meistens ist es eine Kultur des Gebens und Nehmens jenseits unseres monetären Wirtschaftssystems.

Aber nicht alles läuft ohne Geld ab, bei manchen Initiativen muss auch eine Tauschgebühr bezahlt werden. Andere Initiativen wiederum, die unter dem Namen Tauschkreis bekannt sind, verwenden ein internes „Währungskonto“, meist auf Basis von Zeit.

Als Einstieg in die Welt des Tauschens und Teilens möchte ich Euch einfach einmal eine Auswahl an links zur Verfügung stellen.

Linktipps:

Ursprünglichen Post anzeigen 57 weitere Wörter

Advertisements

Ein Gedanke zu „Tauschen und Teilen – Alternativen zum Konsum

  1. Pingback: Ohne Moralpredigt für die Umwelt sensibilisieren | wirfsnichtweg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s